Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Briefwahl Bundestagswahl 2017
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 







...hier finden Sie weitere Informationen

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

... am 10. und 11.03.2015

Besuch in Markt Wellheim an der Schutter
Auf Einladung der oberbayrischen Gemeinde Wellheim im Schuttertal besuchten Bürgermeister Carsten Gabbert und die Leiterin der Tourist-Info Rosa Schwab anfangs dieser Woche das bayrische Schuttertal.

Seit einem halben Jahr stehen die Gemeinden sowie der Wellheimer Tourismus-Verein in Kontakt. Ziel des Besuchs sollte sein, gemeinsam nach möglichen Anknüpfungspunkten für eine Zusammenarbeit oder Partnerschaft der Kommunen zu finden. In Gesprächen der Bürgermeister sowie mit den Wellheimer Tourismus-Verantwortlichen wurden die Strukturen der Gemeinden verglichen. Diese ähneln sich im sportlichen und kulturellen Bereich ziemlich. Auch touristisch gibt es einige Parallelen, so z.B. eine recht heterogene Struktur der Anbieter. Besonderes Alleinstellungsmerkmal der bayrischen Schuttertäler ist die Lage im Ur-Donautal mit einer sehr schönen Landschaft und tollen Kletter-Möglichkeiten. Einige Sehenswürdigkeiten besuchte die badische Schuttertal-Delegation vor Ort, wie ein Naturschutzprojekt mit Auerochsen oder das Ur-Donau-Museum.

Vereinbart wurde zunächst, dass in beiden Gemeinden das Thema an die Vereine weiter gegeben werden soll, um hier nach Möglichkeiten zu suchen. Eine Reise mit interessierten Bürgern ist für das nächste Jahr auch angedacht.

„Es waren sehr angenehme Gespräche“ fasste Carsten Gabbert den Besuch zusammen, „wir werden jetzt einfach sehen ob in beiden Gemeinden Interesse an weiterem Austausch besteht. Ein gewisses Interesse an unseren Bayrischen Namensvettern habe ich schon gespürt. Immerhin haben die uns dort das Schutterbad voraus“.
Schnell gefunden ...