Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 



...das war das Ferienprogramm 2017

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt


  1. Endausbau des Kniesteinweges im Ortsteil Schweighausen (Straßenbauarbeiten, Erneuerung und Sanierung der Kanalisation, Erdarbeiten für die Wasserversorgung)
    Vergabe des Auftrages
    Der Gemeinderat hat im vergangenen Jahr mit seinen Beschlüssen die öffentliche Ausschreibung für den Endausbau des Kniesteinweges auf den Weg gebracht. Nun liegt das Ergebnis dieser Ausschrei-bung vor. Bürgermeister Gabbert hob hervor, dass ein sehr günstiges Ergebnis erzielt wurde. Intern habe die Verwaltung mit höheren Kosten kalkuliert. Zwar befinde man sich am Anfang des Projekts und natürlich zähle, was dann schlussendlich abgerechnet werden müsse, dennoch ist dieses Ergebnis sehr erfreulich und wird sich hoffentlich positiv auf die Gemeindefinanzen aber auch für die Anlie-ger auswirken. Dipl-Ing. Ralf Siggelkow erläuterte das Ergebnis und den Vergabevorschlag.
    Klaus Winterer regte an, die eventuell möglichen Einsparungen einzusetzen, um weitere Straßenab-schnitte (z.B. Bernardus-Stober-Str.) zu sanieren. Gerhard Himmelsbach erkundigte sich nach der zu erwartenden Bauzeit. Eugen Göppert fragte nach, welchen Umfang die Bauhofleistungen beim Verlegen der Wasserleitung haben werden.
    Abschließend beschloss der Gemeinderat einstimmig, die Maßnahme zum Angebotspreis von 458.015,82 € brutto an die Firma Knobel-Bau in Hartheim zu vergeben. Gleichzeitig wurde einstimmig beschlossen, dass die Rohrverlegungsarbeiten für die Wasservesorgung durch den Bauhof der Gemeinde durchgeführt werden. 
  2. Wärmeversorgung der öffentlichen Gebäude in den Ortsteilen Schuttertal und Schweighausen - Ergänzungsuntersuchungen zu den vorgestellten Machbarkeitsstudien
    In der Gemeinderatssitzung vom 29.11.2011 sind noch Fragen offen geblieben, zu welchen Herr Jörg Dierberger vom Ing.Büro VERTEC Stellung nahm.
    Bürgermeister Gabbert fasste das Ergebnis der Untersuchung zusammen:
    - Im Komplex Schule/Halle in Schuttertal soll eine neue Heizung auf Basis von ausschließlich Pellets eingebaut werden.
    - Das Rathaus in Schuttertal wird mangels sinnvoller Alternativen zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Ölheizung erhalten. Zuvor sollen in diesem Jahr noch Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden, um den Energieverbrauch zu senken: Fenster werden teilweise erneuert und der Dachboden gedämmt.
    - Für die öffentlichen Gebäude in Schweighausen (Grundschule, Halle und das noch zu errichtende Dorfgemeinschaftshaus) wird eine Heizung auf Basis von Hackschnitzel im Zuge der Neubaumaßnahme im Kellergeschoss des neuen Feuerwehrgerätehauses eingebaut. Die Verwaltung wird die entsprechenden Vorarbeiten bzgl. der Planung und der Bezuschussung vorbereiten.
    In der nächsten Sitzung soll die konkrete Beschaffung der Heizanlage für den Komplex Schule/Halle in Schuttertal beschlossen werden.
  3. Beratung über die Haushaltsplanentwürfe sowie die Entwürfe für die Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe „Wasserwerk“ und „Energie“ für das Haushaltsjahr 2012
    Bürgermeister Carsten Gabbert ging auf die Einbringung des Haushaltsplanentwurfes in der letzten Sitzung ein. Er merkte an, dass auch im Jahr 2012 die finanziellen Spielräume sehr gering seien. Auch wenn sich die Gesamtlage erfreulicherweise verbessert hat, so ist der Großteil der Gelder mit dem Projekt „Endausbau Kniesteinweg“ und der Beschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeugs für Schweighausen fest verplant. Daher beschränken sich die finanziellen Gestaltungsmöglichkeiten leider auf ein Minimum.
    Gerhard Himmelsbach beantragte, die in die Jahre gekommenen Stühle und Tische in der Halle Schuttertal endlich zu ersetzen. Jürgen Thoma fragte nach, ob nicht entsprechend der früheren Gemeinderatsbeschlüsse Mittel für den Sportplatz Dörlinbach eingestellt werden müssen. Außerdem beantragte er, die Sanierung der Fenster in der Alten Schule Dörlinbach mit aufzunehmen. Der Gemeinderat folgte bei einer Gegenstimme dem Antrag, für die Bestuhlung/Tische der Halle Schuttertal 45.000 € sowie für die Sanierung der Fenster der Alten Schule 30.000 € mit einem Sperrvermerk in den Haushaltsplanentwurf aufzunehmen. 
  4. Sanierung des Rathauses im Ortsteil Schuttertal
    Die Untersuchung zur zukünftigen Wärmeversorgung des Rathauses in Schuttertal hat nochmals verdeutlicht, was ohnehin schon bekannt war: Der Energieverbrauch im Rathaus Schuttertal ist enorm. Daher schlägt die Verwaltung vor, noch vor Ersatz der Heizung einen Großteil der Fenster zu erneuern, sowie den Dachboden zu dämmen und somit den Wärmeverlust im 1. Obergeschoss zu minimieren.
    Markus Müllerleile beantragte, das vorliegende Angebot des Planungsbüros Elztal Holzhaus so nicht anzunehmen, sondern ein neues Angebot mit geändertem Umfang anzufordern sowie das Büro Elztal Holzhaus mit der Bauleitung bei der Dachbodendämmung zu beauftragen. Beide Anträge wurden mit einer Gegenstimme abgelehnt.
    Der Gemeinderat beschloss bei einer Gegenstimme, das Planungsbüro Elztal Holzhaus mit der Durchführung einer beschränkten Ausschreibung zur teilweisen Erneuerung der Fenster im Rathaus Schuttertal zu beauftragen. Außerdem wurde beschlossen, dass der Gemeindebauhof den Dachboden mit Dämmplatten auslegt. 
  5. Antrag der Firma Ökostrom Consulting Freiburg GmbH auf Erteilung der immissionsschutzrechtlichen Neugenehmigung für die Errichtung einer Windkraftanlage mit 3,0 MW Nennleistung, Nabenhöhe 133,40 m, Rotordurchmesser 101 m, Gesamthöhe 185,90 m auf dem Grundstück Flurst.Nr. 295/1 Gemarkung Schweighausen
    Erteilung des Einvernehmens der Gemeinde zum vorliegenden Antrag
    Bereits seit rund einem Jahr betreibt die Firma Ökostrom Consulting Freiburg GmbH das Repowering der Windräder auf dem Weißmoos. Geplant sind hier der Abbau der beiden bestehenden Anlagen und die Errichtung einer neuen größeren Windkraftanlage. Hierzu haben bereits Gespräche mit den betroffenen Grundstücksanliegern stattgefunden. Auch eine öffentliche Infoveranstaltung im Rathaus Schweighausen wurde hierzu im vergangenen Jahr durchgeführt.
    Nunmehr liegen die konkreten Antragsunterlagen vor, welche durch den Antragsteller, Herr Andreas Markowsky, erläutert wurden.
    Der Gemeinderat erteilte einstimmig das Einvernehmen der Gemeinde zur geplanten Windkraftanlage auf dem Weißmoos. 
  6. Bürgerfragestunde
    Ein Bürger fragte nach, ob es auch bei der geplanten neuen Windkraftanlage auf dem Weißmoos Möglichkeiten zur finanziellen Beteiligung durch die Bürger geben wird.
Schnell gefunden ...