Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 



...das war das Ferienprogramm 2017

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

Altes Feuerwehrfahrzeug Dörlinbach
Wie vom Gemeindert beschlossen, wird in dieser Woche das alte Feuerwehrfahrzeug der Abteilung Dörlinbach nach Ungarn überbracht werden. Eine Delegation aus Bürgermeister Carsten Gabbert, dem Kommandanten Achim Zehnle sowie weiteren Feuerwehrleuten wird am Donnerstag, 14.07.2011 nach Ungarn fahren, um das Fahrzeug nach Kolontár zu bringen, wo im letzten Oktober eine große Umweltkatastrophe für verheerende Verwüstungen gesorgt hatte.
Zuvor traf man sich noch einmal in Dörlinbach um gemeinsam mit Alterskameraden, aktiven Feuerwehrleuten, der Jugendfeuerwehr und Mitgliedern des Gemeinderates auf die bewegte Geschichte des Fahrzeugs zu blicken. Bürgermeister Carsten Gabbert zitierte aus den Rathaus-Akten und konnte feststellen, dass die Investition von rund 100.000 DM 1978 eine große Leistung der Gemeinde war. Ehrenkommandant Wilhelm Göppert erinnerte in seiner Rede an die spannende Zeit der Beschaffung, die feierliche Indienststellung und die unzähligen Einsätze des Fahrzeugs. Vor allem hob er hervor, wie mit dem Fahrzeug damals die Leistungsfähigkeit der Wehr erheblich verbessert werden konnte. Kommandant Achim Zehnle führte aus, dass das Fahrzeug in den 33 Dienstjahren bei rund 150 Einsätzen ausrücken musste. Bei einem kleinen Umtrunk wurde anschließend noch die eine oder andere Anekdote aus drei Jahrzehnten erzählt.
Schnell gefunden ...