Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 







...hier finden Sie weitere Informationen

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

Allgemeine Informationen

Wenn Ihr Kind in einer Klinik geboren wird/wurde, ist das Standesamt am Standort der Klinik für die Beurkundung der Geburt zuständig.
Bei der Geburt in einer Klinik erfolgt die Geburtsanzeige über die Verwaltung des Krankenhauses. Dort geben Sie Ihre Unterlagen ab und bekommen, falls die Unterlagen vollständig sind, in der Regel nach ein paar Tagen die Geburtsurkunden und Geburtsbescheinigungen vom Standesamt zugeschickt.

Bei einer Hausgeburt melden Sie diese bitte persönlich beim dortigen Standesamt mündlich an (Vater oder Mutter).
Folgende Personen sind verpflichtet, die Geburt innerhalb einer Woche anzumelden:
  • der Vater des Kindes, sofern er sorgeberechtigt ist
  • die Hebamme, die bei der Geburt anwesend war
  • der Arzt, der bei der Geburt anwesend war
  • jede andere Person, die dabei war oder von der Geburt aus eigenem Wissen unterrichtet ist
  • die Mutter, sobald sie zur Anzeige imstande ist

Vaterschaftsanerkennung:
Um bei unverheirateten Eltern den Vater eintragen zu können, ist eine Vaterschaftsanerkennung notwendig. Dies kann unter Vorlage des jeweiligen Personalausweises/Reisepasses und den Geburtsurkunden von den Eltern gemeinsam vor oder nach der Geburt beim Jugendamt und bei jedem Standesamt abgegeben werden.
Für die Anerkennung der Vaterschaft ist immer die Zustimmung der Mutter des Kindes erforderlich.

Sorgerechtserklärung:
Um gemeinsam die elterliche Sorge für das nichteheliche Kind ausüben zu können, ist eine gemeinsame Sorgerechtserklärung notwendig. Diese kann ausschließlich beim Jugendamt Ihres Bezirkes gemeinsam unter Vorlage des jeweiligen Personalausweises/Reisepasses und den Geburtsurkunden von den Eltern abgegeben werden. Auch diese Erklärung kann vor oder nach der Geburt abgegeben werden.

Notwendige Unterlagen

Verheiratete Eltern benötigen:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Eheurkunde und Geburtsurkunde oder
    Stammbuch der Familie (sofern sich die erforderlichen Urkunden darin befinden)
  • Bescheinigung der Hebamme oder des Arztes über die Geburt (nur bei Hausgeburt)
Nicht verheiratete Eltern benötigen:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Geburtsurkunde von Vater und Mutter
  • Vaterschaftsanerkennung (die Abschrift für das Standesamt)
  • Sorgerechtserklärung (falls abgegeben)
  • Bescheinigung der Hebamme oder des Arztes über die Geburt (nur bei Hausgeburt)
Im Einzelfall können weitere Unterlagen notwendig sein, z.B. wenn die Mutter bereits verheiratet war oder bei einer ausländischen Staatsangehörigkeit. Hier empfiehlt es sich beim Standesamt nachzufragen, welche weiteren Unterlagen ggf. vorzulegen sind.

Gebühren

  • 12,00 € je Geburtsurkunde (sofern gebührenpflichtig)

Rechtsgrundlagen

  • §§ 19 ff. Personenstandsgesetz (PStG)
  • § 33 Personenstandsverordnung (PStV)
  • Verwaltungsvorschrift zum Personenstandsgesetz (PStG-VwV)

Weitere Infos

Schnell gefunden ...