Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 



...das war das Ferienprogramm 2017

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt


  1. Eigenbetrieb Energie - Aufbau von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) auf die Hallen Dächer in Dörlinbach und Schweighausen
    In der letzten Sitzung wurde die Firma Elztal-Holzhaus beauftragt, zu überprüfen, ob auf den beiden Hallendächern der Aufbau von PV-Anlagen möglich wäre. Die Überprüfeng ergab, dass dies aus statischen Gründen in Schweighausen nicht möglich ist. In Dörlinbach ginge es aus statischer Sicht, allerdings müsste zuvor die asbesthaltige Dacheindeckung erneuert wer-den. Hierzu hatte die Verwaltung geprüft, ob ein Austausch der Dacheindeckung im Zusam-menhang mit dem Aufbau der Anlagen realisierbar wäre. Es wurde jedoch ermittelt, dass die Kosten für die Maßnahmen am Dach den Ertrag der Anlage wohl deutlich übersteigen werden. Somit macht die Errichtung einer PV-Anlage auf dem Hallendach in Dörlinbach unter den aktuellen Bedingungen keinen Sinn. Der Gemeinderat nahm diesen Sachverhalt zur Kenntnis.
  2. Breitbandversorgung
    Zunächst gab Bürgermeister Carsten Gabbert einen Bericht des Sachstandes. Er ging auf die frühere Bedarfserhebung ein, stellte die aktuelle Versorgungssituation dar und hob hervor, dass aktuell gemeinsam mit Gemeinderat Jürgen Thoma insbesondere mit Vodafone Deutschland verhandelt werde, bis wann eine Funklösung über die sog. LTE-Technik installiert werden kann. Hier gibt es die bislang mündliche Zusage, dass Vodafone den LTE-Ausbau in der Gemeinde in der zweiten Jahreshälfte vornehmen will. Im Anschluss daran wurde noch die Frage diskutiert, ob die Gemeinde, eine weitere Bedarfserhebung durchführen soll oder nicht. Die Verwaltung wurde beauftragt, diese Frage mit Vodafone nochmals zu klären, da hier Bürgermeister Gabbert und Gemeinderat Jürgen Thoma unterschiedliche Rückmeldungen erhalten hatten.
  3. Zukunft der Pflege in der Gemeinde Schuttertal
    Bürgermeister Gabbert erläuterte, dass ihn das Thema schon geraume Zeit beschäftige. Die Rahmenbedingungen seien klar: Die Menschen werden erfreulicherweise immer älter, dies hat jedoch einen erhöhten Pflegebedarf zur Folge. Die Frage für die nächsten Monate sei nun: Wie können die Pflegebedürftigen und insbesondere die pflegenden Angehörigen bestmöglich unterstützt werden. Klar sei, dass in der Gemeinde Schuttertal kein Pflegeheim gebaut werden kann. Dennoch gelte es zu überprüfen, welche Unterstützung die Familien hier aktuell und in Zukunft brauchen werden. Dies könne nur in Gesprächen mit den Bürgern herausgefunden werden. Hierzu beschloss der Gemeinderat, dass es zunächst ein „Hintergrundgespräch“ mit den lokalen Akteuren geben soll. Im Anschluss daran soll eine erste Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger durchgeführt werden, um die einzelnen Facetten des Themas darzustellen. Anschließend soll in einer Veranstaltung (vergleichbar mit dem Forum Familienfreundlichkeit vor einigen Jahren) gemeinsam mit der Bürgerschaft versucht werden, den Bedarf zu ermitteln. So hätte die Gemeinde dann eine gute Entscheidungsbasis, was in diesem Bereich in den nächsten Jahren zu tun ist.
    Bürgermeisterstellvertreterin Gisela Himmelsbach hob hervor, dass die Sozialstationen hier unbedingt eingebunden werden müssen. Gemeinderat Markus Müllerleile schlug vor, auch zu versuchen, die „Betroffenen“ einzubinden. Edeltraut Göppert stellte fest, dass eine solche Bedarfsanalyse die Grundlage für die kommenden Entscheidungen sein muss. Bürgermeisterstellvertreter Damian Göppert unterstrich, dass das vorgeschlagene Verfahren in die Wege geleitet werden sollte, damit sich der Gemeinderat ein Bild über die Lage verschaffen kann.
    Der Gemeinderat beschloss anschließend einstimmig die vorgenannten Verfahrensschritte.
  4. Anfragen aus dem Gemeinderat
    Karl-Heinz Himmelsbach fragte an, wie weit die Untersuchung über die gesplittete Abwassergebühr gediehen sei. Kämmerin Ursula Gruninger gab an, dass die Untersuchung im Gange ist. Bis Sommer könne hier mit Ergebnissen gerechnet werden.
  5. Bürgermeister Carsten Gabbert gratulierte Gemeinderat Markus Müllerleile und dessen Familie zur Geburt Ihres Kindes und überreichte ein Präsent des Gemeinderates.

BERICHT AUS DER ÖFFENTLICHEN SITZUNG DES BAUAUSSCHUSSES AM 22.03.2011

Der Bauausschuss erteilte zunächst das erforderliche Einvernehmen der Gemeinde zum geplanten Teilabriss des bestehenden Bauernhofgebäudes und zum Wiederaufbau der Altenteilerwohneinheit (Bauvoranfrage) auf dem Grundstück Flurst.Nr. 397 Gemarkung Dörlinbach (Ruhl 1).
Außerdem wurde der Bauantrag zur Erweiterung des Ökonomiegebäudes auf dem Grundstück Flurst.Nr. 77 Gemarkung Schuttertal (Obertal 2) vorgelegt. Auch hierzu wurde das Einvernehmen der Gemeinde erteilt.
Abschließend wurde dem Bauantrag zur Errichtung eines Carports auf dem Grundstück Flurst.Nr. 131/1 Gemarkung Dörlinbach (Neudorf) zugestimmt.

Schnell gefunden ...