Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Ferienprogramm 2018
Ferienprogramm 2015

 



...das Ferienprogramm 2018 ist da!

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

  1. Bürgerfragestunde
  2. Einzelbauvorhaben:
    Errichtung eines Carports im Kenntnisgabeverfahren auf dem Grundstück Flurst.Nr. 547 Gemarkung Schuttertal (Im Brühl 23)
    Das Bauvorhaben befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Wohngebiet Untertal“ im Ortsteil Schuttertal. Es entspricht den geltenden Bebauungsplanvorgaben und wurde im Kenntnisgabeverfahren eingereicht. Öffentliche Belange stehen nicht entgegen. Die Erschließung ist gesichert.
  3. Forschungsprojekt „Kommunale Daseinsvorsorge durch Bürgergenossenschaften – Ko Da eG“
    Sachstandsbericht der Koordinatorin Lucia Eitenbichler
    Bürgermeister Carsten Gabbert erinnerte zunächst an die Beteiligung der Gemeinde am bundesweiten Forschungsprojekt „Kommunale Daseinsvorsorge durch Bürgergenossenschaften – Ko Da eG“. In diesem Forschungsprojekt soll gemeinsam mit anderen Kommunen erarbeitet werden, wie im ländlichen Raum kommunale Daseinsvorsorge grundsätzlich, aber auch konkret mit Hilfe von Bürgergenossenschaften langfristig funktionieren kann. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass in der Gemeinde Schuttertal bereits zwei spannende Einzelprojekte im Bereich der Daseinsvorsorge angestoßen wurden und umgesetzt werden: zum einen die Realisierung des Dorfladens in Schweighausen, und zum anderen ganz aktuell der Umbau der Pfarrscheune in Schuttertal.
    Die als Koordinatorin des Forschungsprojektes tätige Sozialpädagogin Lucia Eitenbichler stellte kurz ihren beruflichen Werdegang vor und erklärte, dass mit diesem Forschungsprojekt modellhaft ausgearbeitet werden soll, was überhaupt kommunale Daseinsvorsorge umfasst und wie die Lebensqualität im ländlichen Raum sichergestellt und ausgebaut werden kann. Beispielsweise unter dem Dach einer Bürgergenossenschaft sollen dann Gruppierungen, Vereine, Vereinigungen und Einzelpersonen an der Umsetzung mitwirken können. Konkret erläuterte sie auch wie sie die Bürgergenossenschaft Dorfladen in Schweighausen unterstützt und bei der Vorbereitung des Einzelprojekts „Umbau Pfarrscheune“ in den hierzu gegründeten Arbeitskreisen mitwirkt.
    Als neues Projekt stellte sie die Einrichtung von sogenannten „Mitfahrbänkle“ in Aussicht. Zeitnah soll hierzu eine Projektgruppe gebildet werden, die die Umsetzbarkeit prüft. Abschließend warb sie nochmals um Mitarbeit in den einzelnen Projekten.  
  4. Feststellung der Jahresrechnung 2016 für den Gemeindehaushalt sowie der Erfolgs- und Vermögensrechnung 2016 für den Eigenbetrieb Gemeindewerke Schuttertal (Wasserversorgung und Energie)
    Rechnungsamtsleiterin Ursula Gruninger stellte die Jahresrechnung 2016 detailliert vor.
    Das Haushaltsjahr 2016 gestaltete sich aus finanzieller Sicht deutlich positiver als geplant. Die veranschlagte Zuführungsrate vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt in Höhe von 302.860 € wurde deutlich überschritten. Tatsächlich wurden 865.820 € an den Vermögenshaushalt abgeführt. Hierdurch konnte auch auf die geplante Rücklagenentnahme in Höhe von 92.830 € verzichtet werden. Im Gegenteil, es erfolgte sogar eine Rücklagenzuführung in Höhe von 308.911 €. Die im Haushaltsplan 2016 veranschlagte Kreditaufnahme in Höhe von 150.000 € musste ebenfalls nicht in Anspruch genommen werden.
    Ursachen dieser positiven Entwicklung waren unter anderem Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer (551.359 € statt geplanten 350.000 €), aber auch Minderausgaben im Verwaltungshaushalt.
    Größere investive Maßnahmen im Vermögenshaushalt 2016 waren die Erneuerung der Hallenbeleuchtung Schweighausen (29.178 €), die Erneuerung der Schutterstraßenbrücke in Schuttertal (114.161 €), die Erneuerung von Straßenlampen (38.093 €), Erschließungsarbeiten im Baugebiet Kappelberg III in Dörlinbach (80.581 €), die Terrassierung auf dem Friedhof in Dörlinbach (110.351 €) und Restzahlungen in Höhe von 374.471 € für das Bergdorfhaus mit Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Schweighausen.
    Der Gemeinderat stellte schließlich einstimmig die Jahresrechnung 2016 für den Gemeindehaushalt sowie die Erfolgs- und Vermögensrechnung 2016 für den Eigenbetrieb Gemeindewerke Schuttertal (Betriebszweige Wasserversorgung und Energie) fest.
  5. Übertragung von Haushaltsresten 2017 in das Haushaltsjahr 2018
    Der Gemeinderat stimmte einstimmig der Übertragung von Haushaltsresten aus dem Haushaltsjahr 2017 in das Haushaltsjahr 2018 zu. Die übertragenen Haushaltsausgabereste belaufen sich auf 344.359 €, die Haushaltseinnahmereste auf insgesamt 257.816 €.
  6. Haushaltszwischenbericht 2018
    Die Leiterin des Rechnungsamtes der Gemeinde, Frau Ursula Gruninger, berichtete über die aktuelle Haushaltslage und erteilte einen Überblick über den Haushaltsvollzug. Im Großen und Ganzen verläuft die Haushaltsbewirtschaftung plankonform. Im Verwaltungshaushalt sind sogar Mehreinnahmen in Höhe von rd. 160.000 € zu erwarten, was insbesondere auf eine Erhöhung des gemeindlichen Einkommensteueranteils zurückzuführen ist (+110.000 €). Die Zuführungsrate zum Vermögenshaushalt wird nach aktuellem Stand statt den geplanten 190.540 € rund 338.000 € betragen. Im Vermögenshaushalt werden verschiedene investive Maßnahmen erst 2019 anfallen. So muss der Geh- und Radweg von Dörlinbach nach Schweighausen erst noch genehmigt werden. Auch der Umbau der Pfarrscheune kann erst ab 2019 erfolgen. Desweiteren muss auch die Planung für die Erneuerung der Prinschbachbrücke aufgrund weiterer Forderungen des Wasserwirtschaftsamtes nochmals überarbeitet werden, so dass auch dieses Vorhaben erst in 2019 realisiert werden kann. Infolge dieser Verschiebungen ist für 2018 voraussichtlich auch keine Kreditaufnahme erforderlich. Der Gemeinderat nahm den Sachstand zustimmend zur Kenntnis.
  7. Bestellung der Verwaltungsfachangestellten Linda Schuhmacher zur Standesbeamtin für den Standesamtsbezirk der Gemeinde Schuttertal
    Der Gemeinderat stimmte der Bestellung der Verwaltungsfachangestellten Linda Schuhmacher zur Standesbeamtin für den Standesamtsbezirk Schuttertal zum 01.08.2018 einstimmig zu.
  8. Anträge und Anfragen aus der Mitte des Gemeinderates 
  9. Bekanntgaben der Verwaltung
    a) Bekanntgabe von Beschlüssen aus der nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 03. Juli 2018
    b) Aktuelles
Schnell gefunden ...