Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Briefwahl Bundestagswahl 2017
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 







...hier finden Sie weitere Informationen

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

  1. Einzelbauvorhaben
    a) Umnutzung eines Ökonomieteils als Wohnung und Aufbau einer Dachgaube und einer Wiederkehr sowie Umbau der Wohnung im Erdgeschoss auf dem Grundstück Flurst.Nr. 68 Gemarkung Schweighausen (Bergstr. 52)
    Das vorstehende Bauvorhaben im nichtüberplanten Innerortsbereich des Ortsteiles Schweighausen wurde dem Gemeinderat vorgestellt. Öffentliche Belange stehen dem Vorhaben nicht entgegen. Der Gemeinderat erteilte schließlich einstimmig das erforderliche Einvernehmen zum vorgelegten Bauantrag.
  2. Breitbandversorgung in der Gemeinde Schuttertal
    Vorstellung einer Konzeption für die Gemeinde durch das Büro Breitbandberatung Baden-Württemberg und weiteres Vorgehen
    Bürgermeister Carsten Gabbert erinnerte daran, dass der Gemeinderat im Dezember 2015 die Breitbandberatung Baden-Württemberg nochmals mit der Untersuchung der Situation in der Gemeinde Schuttertal und Darlegung möglicher weiterer Schritte beauftragt hatte. Hintergrund war, dass zum einen das E-Werk Mittelbaden mitgeteilt hatte, dass die Gemeinde ein vorhandenes Leerrohr von Seelbach bis nach Dörlinbach nutzen könne, zum anderen hat sich auch die Förderlandschaft von Bund und Land geändert.
    Thilo Kübler von der Breitbandberatung Baden-Württemberg stellte zunächst die Ist-Versorgung im Gemeindegebiet und verschiedene Breitbandtechnologien grundsätzlich vor. Anschließend ging er auf eine konkrete Erschließungskonzeption für Schuttertal und Dörlinbach und auf die möglichen finanziellen Förderungen von Bund und Land ein. Eine für die Förderungen grundsätzlich erforderliche Marktanalyse wurde aktuell im Januar/Februar durchgeführt.
    Konkret sollen die Ortsteile Wittelbach der Gemeinde Seelbach und Schuttertal sowie Dörlinbach der Gemeinde Schuttertal über das vorhandene Leerrohr des E-Werkes erschlossen werden. Hier sind aber noch einige weitere Arbeiten durchzuführen: Mehrere Lücken in dieser Leerrohrtrasse müssen noch geschlossen werden. Sogenannte Micro-Pipes müssen in das bestehende Rohrsystem eingezogen und verschiedene Kabelschächte gesetzt werden. Außerdem muss natürlich auch das bestehende Leerrohr gegen ein entsprechendes Entgelt angepachtet werden. Die geschätzten Gesamtkosten dieser vorbereitenden Maßnahmen belaufen sich auf rd. 512.700 EUR netto, können aber eventuell über die Regelung des sogenannten „Schwarzwaldparagraphen“ mit 90 % gefördert werden, was aktuell im zuständigen Ministerium in Stuttgart geprüft wird. Sobald mit dem Bau dieser Infrastruktur begonnen wird, kann auch der Betrieb des Glasfasernetzes öffentlich ausgeschrieben werden. Ein möglicher Betreiber kann zusätzlich in der Ausschreibung eine sogenannte Anschubfinanzierung der Gemeinde in Höhe von bis zu 250.000 EUR verlangen, was allerdings auch wieder zu 50 % förderfähig wäre.
    Auf Nachfrage stellte Herr Kübler fest, dass frühestens 1,5 bis 2 Jahre nach der Marktanalyse mit einem Versorgungsbeginn gerechnet werden kann, in Schuttertal also tendenziell erst im Jahr 2018.
    Bürgermeister Carsten Gabbert erklärte die weiteren Schritte. Sehr zeitnah soll die Kooperation mit der Gemeinde Seelbach konkretisiert werden. Dann soll in einer der kommenden Sitzungen eine sogenannte FTTB-Masterplanung vergeben werden, da diese Planung Voraussetzung für die weiteren Förderungen des Bundes und des Landes ist. In der zweiten Jahreshälfte soll dann der Förderantrag für die vorstehend genannte Erschließungskonzeption gestellt werden.
  3. Erste Änderung des Bebauungsplanes „Talblick II“ sowie der örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan „Talblick II“, Ortsteil Schuttertal im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung
    a) Beschluss über die Durchführung der ersten Änderung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB
    b) Billigung des Änderungsentwurfes
    c) Beschluss zur Durchführung der Offenlage nach § 3 Abs. 2 BauGB
    Planerin Lioba Fischer vom Planungsbüro Fischer in Freiburg stellte den Änderungsentwurf vor. Der Bebauungsplan ist seit 2015 rechtskräftig. Zwischenzeitlich haben verschiedene Bauherren konkrete Planungsüberlegungen angestellt und Änderungswünsche vorgetragen. Um diesen Überlegungen Rechnung zu tragen und um den Planungsspielraum der Bauinteressenten zu vergrößern, sowie aufgrund neuester bautechnischer Anforderungen, werden die einzelnen Änderungen vorgeschlagen. Der Gemeinderat beschloss einstimmig eine Änderung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB durchzuführen, billigte den vorgelegten Änderungsentwurf und beschloss schließlich die öffentliche Auslegung dieses Planentwurfs. 
  4. Beitritt der Gemeinde Schuttertal zum Verein Netzwerk Nachbarschaftshilfe e.V.
    Die Katholische Landfrauenbewegung (KLFB) hat bereits im Oktober 2015 informiert, dass sie ein Kooperationsnetzwerk für die verschiedenen Nachbarschaftshilfevereine mit Hilfe von EU-Fördermitteln gründen wollen. Das neu zu gründende Netzwerk soll die lokalen Nachbarschaftshilfevereine in ihrer Weiterentwicklung beraten, vernetzen, Coachings und Schulungen anbieten und bei Weiterentwicklungen der Vereine z. B. mit dem Ermitteln von neuen Fördermöglichkeiten sowie mit der Vermittlung von neuen Kooperationspartnern unterstützen. Am Montag, 15.02.2016, konnte das Netzwerk Nachbarschaftshilfe e.V. gegründet werden. Die Geschäftsstelle des Vereins hat ihren Sitz in Freiburg.
    Die EU-Fördermittel setzen voraus, dass sich neben dem Erzbistum Freiburg und der KLFB auch politische Akteure als Kooperationspartner bereit erklären, das Netzwerk mit einem kleinen finanziellen Beitrag zu unterstützen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag würde 100 € betragen.
    Auch in der Gemeinde Schuttertal gibt es einen Nachbarschaftshilfeverein, der wichtige und vielfältige Hilfeleistungen im Bereich der Alten- Kranken- und Familienhilfe anbietet und der von diesem Netzwerk sicherlich profitieren wird. Gerade auch im Hinblick auf das Projekt „Älter werden in Schuttertal“ ist es sinnvoll diesem Netzwerk Nachbarschaftshilfe e.V. beizutreten und es zu unterstützen. Der Gemeinderat beschloss einstimmig den Beitritt zum Verein Netzwerk Nachbarschaftshilfe e.V.. 
  5. Geh- und Radweg Dörlinbach – Schweighausen
    Durchführung der natur- und artenschutzrechtlichen Untersuchung
    Aktuell wird entsprechend dem Beschluss des Gemeinderates vom 17.11.2015 eine Machbarkeitsstudie für den Bau eines Geh- und Radweges zwischen Dörlinbach und Schweighausen erstellt. Beauftragt wurde das Ingenieurbüro Siggelkow aus Offenburg. Verschiedene Trassenvarianten wurden erarbeitet und sollen zeitnah mit den betreffenden Grundstückseigentümern besprochen werden.
    Das Regierungspräsidium Freiburg hat empfohlen, bereits die ersten natur- und ar-tenschutzrechtlichen Untersuchungen zu veranlassen, um die anstehenden Vegetationsperiode nutzen zu können. Das Planungsbüro Zurmöhle aus Waldkirch hat in ähnlichen Projekten schon mit dem RP Freiburg zusammengearbeitet und einen Honorarvorschlag unterbreitet.
    Grundsätzlich kann mit den ersten Begehungen auch geprüft werden, ob wesentliche natur- und artenschutzrechtliche Belange gegen den Geh- und Radweg sprechen.
    Verwaltungsintern werden momentan natürlich nur die Leistungen beauftragt, die zur Zuschussantragsstellung erforderlich sind. Die Gemeindeverwaltung befindet sich diesbezüglich in enger Abstimmung mit dem RP Freiburg.
    Der Gemeinderat erteilte schließlich einstimmig dem Büro für Landschaftsplanung Zurmöhle aus Waldkirch den Auftrag zur Durchführung der erforderlichen natur- und artenschutzrechtlichen Untersuchungen für den geplanten Geh- und Radweg Dörlinbach-Schweighausen auf Grundlage des Honorarangebotes vom 12.02.2016 (Gesamtkosten in Höhe von 17.707 € brutto – falls erforderlich). 
  6. Grundschule Schuttertal
    Weitere Besetzung der Personalstelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für die Grundschule Schuttertal für das Schuljahr 2016/2017
    Seit dem Schuljahr 2013/2014 hat der Gemeinderat Schuttertal für die Grundschule Schuttertal eine Personalstelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bzw. die Einstellung einer FSJ-Kraft für das Schuljahr bewilligt. Auch für das kommende Schuljahr hat die Schulleiterin, Frau Junker, die weitere Besetzung der Personalstelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beantragt.
    Im Schuljahr 2016/2017 haben mehrere Kinder Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot. Außerdem gibt es Kinder mit besonderem Förder- und Betreuungsbedarf. Diese Kinder benötigen vor allem auch Hilfe im alltäglichen Bedarf. Der/die Mitarbeiter/in soll bei folgenden Tätigkeiten eingesetzt werden:Unterstützung bei besonderen Schülern (z.B. Leseförderung)
    - Begleitung im Sportunterricht
    - Beaufsichtigung kleinerer Gruppen bei der offenen Arbeit in anderen Räumen
    - Materialherstellung
    - Hilfe im Alltag (Anziehen, Aufräumen etc.)
    - Mithilfe bei der (künftigen) Nachmittags-Betreuung
    Die Personalkosten betragen monatlich ca. 600 €.
    Da die Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes anerkannt ist, kann ein Bundeszuschuss zwischen 250 € und 350 € gewährt werden. Die Stelle soll im Mitteilungsblatt der Gemeinden Schuttertal und Seelbach umgehend ausgeschrieben werden.
    Der Gemeinderat beschloss einstimmig die weitere Besetzung der Personalstelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für die Grundschule Schuttertal für das Schuljahr 2016/2017. 
  7. Vorstellung der Tourismuszahlen 2015
    Bürgermeister Carsten Gabbert stellte die Tourismuszahlen 2015 vor. Grundsätzlich seien diese nicht schlecht, aber auch nicht gerade berauschend. Gerade wenn man das sehr positive Umfeld (boomender Schwarzwald etc.) sieht, relativieren sich die Zahlen etwas. Im vergangenen Jahr gab es in Schuttertal 10462 Ankünfte (+7,2%) und 32615 Übernachtungen (-3,3%). Positiv entwicklete sich der Bereich Gasthäuser, sowie die Ferien auf dem Bauernhof. Ebenfalls sehr gut läuft wie bisher die Belegung der Unterkünfte über das Buchungsportal „Holiday-Insider“ des Europaparks.
    Grundsätzlich wünsche er sich eine Verstärkung der gemeinsamen touristischen Werbung. 
  8. Anträge und Anfragen aus der Mitte des Gemeinderates 
    Anträge und Anfragen aus der Mitte des Gemeinderates wurden nicht gestellt.
  9. Bekanntgaben der Verwaltung
    a) Aktuelles 
    -
    Bürgermeister Carsten Gabbert distanzierte sich im Namen der Gemeinde Schuttertal ausdrücklich von der Verunglimpfung des Lebensmittelgeschäftes IK-Griesbaum in Dörlinbach über die Fasnachtstage. Das am Ortseingang aufgestellte Schild kann keinesfalls als Fasnachtsscherz angesehen werden.
    - Desweiteren gab er bekannt, dass zwei private Vorhaben im Ortsteil Schweighausen über das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ELR insgesamt mit einem Betrag von 118.120 EUR gefördert werden.
    - Außerdem informierte er, dass es in den vergangenen Tagen zu einer deutlichen Verbesserung der LTE-Verbindung in den Ortsteilen Dörlinbach und Schweighausen gekommen ist. 
  10. Bürgerfragestunde
    Herr Josef Singler, In der Steig 5, fragte nach dem Verlauf der Trasse des Geh- und Radweges von Dörlinbach nach Schweighausen. Bürgermeister Carsten Gabbert erklärte, dass der konkrete Trassenverlauf noch nicht feststehe. Im März soll noch eine Besprechung mit den betroffenen Grundstückseigentümern erfolgen. 
Schnell gefunden ...