Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events
Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 







...hier finden Sie weitere Informationen

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

1. Nahwärmeversorgung im Ortsteil Schuttertal
Zunächst erläuterte Bürgermeister Carsten Gabbert die Vorgeschichte des Projekts und stellte fest, dass mit der nun anstehenden Vergabe ein wichtiger Schritt anstehe zur Realisierung der Maßnahme. Er legte dar, welche Gründe aus Sicht der Gemeinde für eine zentrale Wärmeversorgung sprechen: Die Modernisierung der kompletten Heizanlagen der Gemeinde; die Umstellung auf einen heimischen Rohstoff und damit weg vom Öl und auch der Abhängigkeit vom Ölpreis, insb. weil davon ausgegangen werden muss, dass sich Öl in den nächsten 20 Jahren wohl weiter verteuern wird; außerdem die Schaffung eines echten Mehrwerts für die Bürger von Schuttertal, weil zahlreiche Haushalte an diesem Netz angeschlossen werden können und zuletzt ein Kostenvorteil gegenüber eine Reinvestition in Öl.
Der beauftragte Dipl.-Ing. Helmut Bunk ging auf das Vergabeverfahren ein und stellte den Vergabevorschlag vor.
Die Gemeinde hatte als maximalen Preis für die Wärmeversorgung 117 €/ Mwh angegeben. Nun liegt aber das günstigste Angebot bei 118,28 €. Diese minimale Überschreitung von ca. 1% führt dazu, dass die bereits beschlossenen Vereinbarungen zwischen der Gemeinde, den privaten Abnehmern und der Kirchengemeinde neu beschlossen werden müssen. Dies soll in den nächsten Wochen geschehen.
Der Gemeinderat beschloss bei einer Enthaltung einstimmig, die Wärmeversorgung an die Arbeitsgemeinschaft Singler/Brosamer aus Schuttertal zu vergeben. In den nächsten Wochen müssen nun zügig die Gespräche mit den weiteren Abnehmern stattfinden, damit der ehrgeizige Gesamtzeitplan eingehalten werden kann. Dieser sieht vor, dass zur kommenden Heizperiode die Anlage in Betrieb sein soll.
Das beschlossene Angebot sieht als Standort für das neue Heizwerk die Grundschule vor. Der Gemeinderat stimmte aber auch einem evtl. möglichen Standort in der Nähe des Gemeindebauhofs zu. Die Entscheidung, welcher Standort letztlich zum Tragen kommt, wird zeitnah fallen.

2. Sanierung und Umbau des Grundschulgebäudes in Schuttertal
Hier beschloss der Gemeinderat einstimmig, den 2. Bauabschnitt auszuschreiben, sodass die darin enthaltenen Gewerke bis nach den Sommerferien abgeschlossen werden können. Dies ist auch deshalb von Bedeutung, weil teilweise die darin enthaltenen Maßnahmen nur während der Sommerferien durchgeführt werden können. Die Maßnahmen sind: Ausbau der bisherigen Innentreppe, Erneuerung des Lehrerzimmers, Räumlichkeiten der Schulleitung und der Lehrmittelräume. 

3. Feststellung der Jahresrechnung 2008 für den Gemeindehaushalt und den Haushalt des Ortsgemeindewaldes sowie Feststellung der Erfolgs- und Vermögenspläne 2008 für die Eigenbetriebe "Wasserwerk" und "Energie"
Kämmerin Ursula Gruninger stellte das umfangreiche Zahlenmaterial der Jahresrechnung 2008 vor. Sie stellte heraus, dass der Haushaltsvollzug im Jahr 2008 gut bewerkstelligt wurde. Die Eckdaten:
Haushaltsvolumen : 6.219.672,95 €
hiervon Verwaltungshaushalt: 5.241.182,40 €
hiervon Vermögenshaushalt: 978.490,55 €
Eine Kreditaufnahme war nicht notwendig.
Die Rücklagen konnten auf 528.310,57 € erhöht werden.
Der Stand der Schulden belief sich zum 31.12.2008 auf 341.177,08 €, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 104,34 € entspricht.
Der Gemeinderat fasste den Beschluss zur Feststellung der Jahresrechnung einstimmig.

4. Übertragung von Haushaltsresten aus dem Jahr 2009 in das Jahr 2010
Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Übertragung der Haushaltsreste.

6. b. Aktuelle Bekanntgaben:
- Bürgermeister Gabbert gab bekannt, dass die Fachförderung für das Feuerwehrfahrzeug in Dörlinbach
in Höhe von 46.500 € bewilligt wurde. Demnach muss nun noch die Entscheidung über die Gewährung
eines Zuschusses aus dem Ausgleichsstock abgewartet werden.
- Kämmerin Ursula Gruninger erläuterte, dass die Gemeindeverwaltung seit dem 14.1.2010 nun in der
Finanzverwaltung mit Software von SAP arbeitet.
- Bürgermeister Gabbert gab bekannt, dass nach einigen Jahren zähen Ringens nun endlich der
Beschluss des Gemeinderates und der Wunsch zahlreicher Bürger umgesetzt wurde und das
Landratsamt auf dem Geisberg zwischen dem Anwesen Hallen 16 und der Gemarkungsgrenze zu
Biederbach Tempo 70 angeordnet hat.

Schnell gefunden ...