Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events
Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 







...hier finden Sie weitere Informationen

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

Einweihung Buswartehäuschen Adler
"Wenn es warm ist, kann jeder eine Einweihung machen"; so Bürgermeister Carsten Gabbert am Samstagnachmittag. Das Buswartehäuschen in der Adlerkurve im Ortsteil Schuttertal wurde nun offiziell eingeweiht. Bereits vor fünf Wochen war das Richtfest gefeiert worden, zu welchem die Obertalclique eingeladen hatte. Das Obertal, so der Bürgermeister mit einem Augenzwinkern, sei zwar kein eigener Ortsteil, aber er hebe sich vom Rest des Dorfes doch etwas ab. Die dreizehn Familien treffen ich regelmäßig zu Festen, haben eine eigene Fasent und haben auch das Bushiesli gebaut. Gemeinderat Gerhard Himmelsbach, der als Busfahrer die Situation der Fahrgäste bei schlechtem Wetter kennt, regte den Bau an. Mit Ludwig Griesbaum als Planer und Bauleiter, sowie Thomas Zehnle, der die Blechnerarbeiten durchgeführt hatte, konnte das Werk im Rahmen des Bürgerschaftliches Engagements errichtet werden. Eine Tafel, die Bürgermeister Gabbert und Gerhard Himmelsbach enthüllten, beschreibt den Werdegang des Häuschens und nennt die Firmen die den Bau auf vielerlei Art unterstützt hatten. Mit unter den Gästen war als oberster Busfahrer der SWEG Heinz Tophoven, dem ein Dankeschön für die Unterstützung bei der Verpflegung galt, welche die Partnerinnen der Handwerker mit übernommen hatten. Mit über 300 Stunden Eigenleistung, einer Holzspende von privater Seite und der Übernahme der Materialkosten durch die Gemeinde steht den Fahrgästen der SWEG nun ein schöner Schutz vor dem Wetter zur Verfügung. Pater Jose gab dem Bau in einer kleinen Andacht den kirchlichen Segen. "Wir können Stolz auf uns sein", so Initiator Gerhard Himmelsbach der allen Beteiligten nochmals für ihren Einsatz dankte und seiner Hoffnung Ausdruck gab, dass die Einrichtung viele Jahre halten möge. Mit einem Glas Sekt konnten die Gäste auf den Neubau anstoßen, um es sich später im geheizten Bus gemütlich zu machen.



Schnell gefunden ...