Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Neu - Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events

Externer Link: Logo Landesgartenschau 2018

Das war das Ferienprogramm 2016
Ferienprogramm 2015

 







...hier gehts zur Bildergalerie

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

Energieregion 2010 - Mittlerer Schwarzwald

Solarkataster für die Dächer im LEADER-Gebiet geht online

LEADER-Veranstaltung Sun Area
LEADER-Veranstaltung Sun Area

LEADER-Veranstaltung Sun Area
LEADER-Veranstaltung Sun Area
Die LEADER-Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald veranstaltete am Dienstag, den 12. Oktober eine feierliche Abschlussveranstaltung für das Forschungsprojekt Sun-Area in der Bergdorfhalle der Gemeinde Schuttertal.
Zusammen mit dem Vorsitzenden der LEADER-Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald, Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel, dem Dezernenten des Landratsamts Ortenaukreis Edwin Dreher, dem Bürgermeister der Gemeinde Schuttertal Carsten Gabbert und Ltd. Ministerialrat des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Martin Baumgartner wurden die Projektergebnisse für die 32 teilnehmenden LEADER-Kommunen präsentiert und die Internetplattform mit einer interaktiven Karte für die Öffentlichkeit feierlich frei geschaltet.

Das Projekt Sun-Area ermittelt die Eignung jeder Dachfläche zur Nutzung der Sonnenenergie für Photovoltaikanlagen zur Stromproduktion sowie für thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.
Im Internet werden alle Bürger mittels einer interaktiven Karte über die solare Eignung, den potenziellen Stromertrag sowie die CO2-Einsparung Ihrer Dächer informiert.
Die Internetplattform kann über die Homepage der LEADER-Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald unter www.leader-mittlerer-schwarzwald.de erreicht werden.

„Die Sonnenenergie bietet ein großes Potenzial für die Erzeugung von Strom und Wärme. Dennoch wird nur ein kleiner Teil der geeigneten Dächer für die Gewinnung von Solarenergie genutzt. Mit dem Projekt „Sun Area“ sind die Eigentümer von Dachflächen künftig nur einen Mausklick von Informationen zu ihren Dachflächenmöglichkeiten entfernt“, so der Vorsitzende der LEADER-Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald und Rottweiler Landrat Dr. Wolf Rüdiger Michel. „Allerdings“, so Michel weiter,“sind wir Realisten genug um zu wissen, dass eine bezahlbare Energie- und Stromversorgung nur auf einem Energiemix vieler Energieträger beruhen kann. Für den Mittleren Schwarzwald gilt es jetzt, brach liegende Potentiale der Sonnenenergie zu heben und die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmer auf die Möglichkeiten ihrer Dachflächen aufmerksam zu machen.“

Die Themen Umweltschutz und nachhaltige Klimapolitik sind in aller Munde. Den vielfältigen Versprechungen müssen aber auch Taten folgen. Die LEADER-Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald beauftragte daher im November 2008 das Steinbeis-Transferzentrum für Geoinformations- und Landmanagement mit der Berechnung eines Solarkatasters für 32 Kommunen der LEADER-Region Mittlerer Schwarzwald aus den Landkreisen Rottweil sowie Ortenaukreis. Das Team um Prof. Dr. Martina Klärle erstellte eine Solarpotenzialanalyse, bei der die Eignung aller Dächer der Region für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen berechnet wurden. Es konnte somit erstmals ein flächendeckendes Solarkataster für den Ländlichen Raum erstellt werden.

Wie die Veranstaltung in Schuttertal ergab, beruht die Unsicherheit vieler Eigentümer auf der unübersichtlichen Informationslage zum Thema Photovoltaik. Das Solarkataster des Steinbeis-Transferzentrums kann hier Abhilfe schaffen und durch unabhängige Information Entscheidungshilfe leisten.

Noch nie waren Solaranlagen so wirtschaftlich wie heute. Der Energieertrag der Solarmodule wird durch permanente Forschung stetig gesteigert. Im Leader-Aktionsgebiet Mittlerer Schwarzwald wurden über 100.000 Gebäude untersucht. Etwa 21% der Dachflächen sind für Photovoltaik geeignet. Durch die Nutzung dieser Fläche könnten hochgerechnet etwa 180% des privaten Strombedarfs gedeckt werden. Bislang wird deutschlandweit nur unter 1% des Strombedarfs aus Solarenergie gewonnen.

Schnell gefunden ...