Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Rathaus
Hauptstraße 5
77978 Schuttertal
Ortsteil Dörlinbach


Telefon
Fax
E-Mail
07826/9666-0
07826/9666-10
info@schuttertal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 19:00 Uhr
Tourist-Information
Hier finden Sie die Kontaktdaten der Tourist-Info in Schuttertal
Förderungen
[Text]
Ausstellung Geisberg-Achat

Banner Achat Ausstellungim Bergdorfhaus
Schweighausen


... hier geht's zum Info-Flyer

Top-Events
Ferienprogramm 2017
Ferienprogramm 2015

 







...hier finden Sie weitere Informationen

Jugendprojekt 2015 Schuttertalsong
Externer Link: Schuttertal - Dein Song
Jugendprojekt "Happy" 2014
Externer Link: Banner - Happy-Version Schuttertal
Banner_Kinderseite
Wettervorhersage für Schuttertal
WetterOnline
Das Wetter für
Schuttertal

 

 

 

 

Seiteninhalt

  1. Wärmeversorgung Schuttertal
    Zunächst ging Bürgermeister Carsten Gabbert auf die bisherigen Schritte bzgl. dieses Projektes ein: Nachdem der Gemeinderat sich intensiv mit der Frage einer zentralen Wärmeversorgung auf Basis von Hackschnitzel auch für den Ortsteil Schuttertal beschäftigt hatte, vergab man einen Auftrag für die Untersuchung dieser Möglichkeit. Nach einer positiven Rückmeldung seitens des Ingenieurbüros Bunk aus Stuttgart wurde eine Bürgerinformation durchgeführt und es fanden eine Vielzahl von Gesprächen statt. Auch wurde für eine Reihe von Gebäuden untersucht, inwieweit der Anschluss möglich sein wird. Mittlerweile liegen die Unterschriften für vier private Gebäude, ein gewerbliches Objekt und fünf kirchliche Gebäude vor. Die Gemeinde beabsichtigt die Grundschule, die Halle, das Rathaus und den Gemeindebauhof an die zentrale Wärmeversorgung anzuschließen. Bürgermeister Gabbert zeigte sich sehr zufrieden, dass der vom Gemeinderat eingeschlagene Weg so großen Anklang findet. Damit wird für diese Gebäude eine sinnvolle, kostengünstige, zukunftsfähige, lokale und umweltverträgliche Wärmeversorgung gewährleistet werden. Das Holz soll wie bei der Anlage in Dörlinbach auch, nach Möglichkeit weitestgehend aus dem Wald in der Gemeinde kommen.

    Als nächstes werden nun die Ausschreibungsunterlagen für die erforderliche europaweite Ausschreibung angefertigt. Diese sollen in den nächsten zwei Monaten beschlossen werden und dann kann das Vergabeverfahren im August begonnen werden. Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass der Vergabebeschluss des Gemeinderates dann Anfang 2010 gefasst werden kann. Ziel ist es, zu Heizperiode 2010 die Anlage in Betrieb zu haben.

    Der Gemeinderat stimmte dem einstimmig zu. 

  2. Gemeinsame Stellungnahme der Grund- und Hauptschule Seelbach sowie der Gemeinden Seelbach und Schuttertal zur Einführung der Werkrealschule am Kooperativen Bildungszentrum in Seelbach
    Nachdem im Land Baden-Württemberg das dreigliedrige Schulsystem in Teilen verändert werden soll und die bisherige Hauptschule mittelfristig durch eine Werkrealschule ersetzt werden soll, stellt sich für die Gemeinde Seelbach als Schulträger der bisherigen Hauptschule aber auch für die Schule selbst die Frage, wie man sich hier für die Zukunft positioniert. Sowohl die Schule in Seelbach als auch der Gemeinderat in Seelbach haben diesbezüglich Stellung bezogen, dass auch in Seelbach eine Werkrealschule eingeführt werden soll. Bürgermeister Gabbert erläuterte, dass die beiden Nachbargemeinden sich hier gemeinsam für die Werkrealschule einsetzen sollten. Gabbert hob hervor, dass es natürlich auch eine wichtige Frage ist, wie weit die Kinder und Jugendlichen aus der Gemeinde Schuttertal in Zukunft zu fahren haben, um zur Realschule und zur Hauptschule bzw. dann Werkrealschule zu gelangen. Vor allem betonte er jedoch, dass die gute Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum und der gute Schulstandort Seelbach der wichtigste Grund seien, warum die Gemeinde Schuttertal dieses Ansinnen unterstützen sollten.

    Der Gemeinderat beschloss einstimmig die gemeinsame Stellungnahme. ´

  3. Bildungsregion Ortenau BRO
    Der Gemeinderat beschloss einstimmig den Beitritt der Gemeinde zum „Förderverein Bildungsregion Ortenau e.V.

  4. Anfragen und Anträge aus dem Gemeinderat
    Gemeinderat Josef Singler bat um Überprüfung der Dachrinnen an der Bergdorfhalle.

    Bürgermeister – Stellvertreterin Gisela Himmelsbach bat um einen Sachstandsbericht zur Umsetzung der neuen Friedhofskonzeption. Bürgermeister Gabbert erläuterte, dass sowohl bei der Bepflanzung, als auch bei den Urnenerdgräbern und bei der Anordnung der Gräber die Arbeiten bereits abgeschlossen wurden.

    Gemeinderat Klaus Winterer mahnte eine Verbesserung der Tagesverfügbarkeit bei der Feuerwehr an. Gerade der Brand in Dörlinbach/Unterrain habe die Problematik wieder aufgezeigt.

  5. Bürgerfragestunde
    Von der Bürgerfragestunde wurde keinen Gebrauch gemacht

Schnell gefunden ...